Der Friedwald

Viele Menschen wünschen sich mittlerweile eine individuelle, naturnahe Art der Bestattung. Die Friedwälder können diesen Wunsch erfüllen.

Sie bieten eine stimmungsvolle Ruhestätte außerhalb normaler Friedhöfe und sind Teil eines natürlichen Waldes.

Alle liegen in landschaftlich reizvollen Gegenden.

Es sind alte Eichenwälder, lichte Mischwälder oder Junganpflanzungen, Bäume an Wasserläufen, Seen oder einfach in unberührter Natur.

Ein Friedwald ist von außen nicht als Begräbnisplatz erkennbar.

Die Asche des Verstorbenen wird in den Wurzelbereich eines Baumes oder Strauches eingebracht, der zur Beisetzung oder bereits vorher im Auftrag gepflanzt oder ausgesucht wird. Der Baum nimmt die Asche als Nährstoff auf und wird so zu einem Sinnbild für das Fortbestehen des Lebens und ist zudem eine sehr persönliche Erinnerung an den Verstorbenen.

Die Gestaltung einer Friedwald-Bestattung liegt ganz in den Händen desjenigen, der sie plant.

Trauerzeremonien können in allen gewohnten Formen durchgeführt oder ganz individuell gestaltet werden.

Die Beisetzung an den Wurzeln eines Baumes als letzter Teil der Trauerfeierlichkeiten findet im engsten Familien- und Freundeskreis statt.

Ein Baumgrab bedarf keiner Grabpflege, und Grabaufhebung oder Grabverlängerung entfallen.

Der Friedwald ist unabhängig vom Wohnort.

Zertifiziertes QM-System